Aufruf: Gebt der Oberschule Peitz und den Schüler*innen ihren Karpfen zurück!

Schülerkarpfen

Voller Entsetzen mussten wir am 14. Oktober feststellen, dass der am Weg zur Maustmühle befindliche „Phantastische Peitzer Karpfen“ gestohlen wurde.

Unabhängig vom entstandenen materiellen Schaden ist dies eine Missachtung der Leistung der Schüler*innen, die sich um die Umsetzung des Projektes 2017 und 2018 engagierten. Im Rahmen eines geförderten Schulprojektes zur Berufsorientierung beschäftigten sich die Schüler*innen der damaligen 9. Klasse des Kunstkurses der Oberschule Peitz mit verschiedenen Berufen. Im Rahmen dieses Projektes erlernten sie diverse Fertigkeiten zur Gestaltung und Anfertigung dieser Karpfenskulptur. Mit viel Kreativität und Engagement brachten sie sich in die Gestaltung des Karpfens ein. Auf Grund der Motive aus dem Amt Peitz wurde er auch schnell „Peitzer Amtskarpfen“ genannt. Im Rahmen der Eröffnung der Peitzer Karpfenwochen 2018 erhielt er dann seinen Platz direkt an den Teichen und war fortan wohl eines der beliebtesten Fotomotive für alle Besucher, die die Möglichkeit eines Spazierganges an den Teichen nutzten. Es gibt wohl kaum ein Motiv von Peitz, das so oft in den sozialen Medien getauscht wurde.

So verspürten wir in allen Gesprächen, die wir in Zusammenhang mit dem Diebstahl der Karpfenskulptur führten, eine tiefe Missachtung und Verurteilung dieser Tat. Ob die Skulptur je wieder gefunden wird, ist eher zu bezweifeln. Die zuständigen Polizeidienststellen, das Amt Peitz und auch wir nehmen natürlich jeden sachdienlichen Hinweis entgegen. 

Wie nun weiter?

Sich von dieser Tat einschüchtern zu lassen, ist wohl nicht die richtige Verhaltensweise. Mut und Courage zum Handeln, das ist unsere Devise. Wir wollen, dass die Karpfenskulptur in neuer Pracht und Schönheit wieder entsteht. Aus diesem Grunde rufen wir zu einem Spendenaufruf auf, um die dafür notwendigen finanziellen Mittel aufzubringen.

Spenden können wie folgt überwiesen werden:

        Empfänger: Förderverein Hüttenwerk Peitz e.V.
        IBAN: DE 85 1805 0000 3509 1066 94  
        Verwendungszweck: Spende Wiederherstellung Karpfenskulptur

Bei Bedarf stellen wir gern eine Spendenquittung aus, dazu bitte eine E-Mail an info@fischereimuseum.de
Es ist geplant, die Spender namentlich auf einer Tafel, welche am neuen Karpfen angebracht wird, zu erwähnen. Insgesamt benötigen wir etwa 7.000 Euro. Über den Standort für den neuen Karpfen sollte gemeinschaftlich entschieden werden.

Als Bekenntnis, dass wir nicht nur Reden unser Engagement:
Der Förderverein selbst bringt in das Vorhaben 500 Euro ein. Wir sind zwar nur ein kleiner Verein mit gerade mal 7 Mitgliedern, aber das Vorhaben ist uns dieser Betrag wert.

Gern stehen wir auch für Rückfragen unter der genannten Emailadresse oder unter 035601 344 17 zu Verfügung.

Dietrich Kunkel
Vereinsvorsitzender