Festungsturm

Der Festungsturm im Winterkleid
Der Festungsturm und seine Wallhecke aus Richtung Altstadt
Der ursprüngliche Innenhofanblick der Zitadelle auf den Turm
unten in der Festung - Erdgeschoss oder Keller?
Der Bannermann am Eingang der Festung zu Peitz
Einblick in den Festsaal der Festung
Ausblick aus dem nördlichen Fenster des Festsaals im Festungsturm
Aussicht auf die Kirche durch das nördliche Dachstuhlfenster der Festung
Aussicht vom Dachreiter des Festungsturms in Richtung Osten
Aussicht vom Dachreiter des Festungsturms in Richtung Norden
Der begehbare Heckenwall von innen
Die Spitze des Festungsturmes aus nächster und südlicher Nähe

Der beeindruckende Backsteinbau ist das älteste Bauwerk der Peitzer Region und bedeutendster Zeitzeuge der Festungsgeschichte. Aufmerksame Besucher können hier die mittelalterlichen Spuren des Ursprungsgebäudes aus der Zeit um das Jahr 1300 entdecken. In alten Schriften wird das Bauwerk als Schloss bezeichnet. Mitte des 16. Jahrhunderts erfolgte der Umbau des Turmes durch italienische Baumeister zum Generalturm der Festung. Er erhielt bis zu 6 Metern starke Mauern und massive Tonnengewölbe. 

Heute ist hier ein Museum beheimatet. In einer multimedialen Ausstellung im Dachgeschoss berichten Flüsterfiguren von der einstigen Bedeutung der Peitzer Festung. Ein digitaler Kartentisch zeigt die einstige Festungsanlage in historischen Plänen. Im oberen tonnengewölbten Saal informiert eine Ausstellung über den Bauherrn der Festungsanlage, dem Markgrafen Johann von Küstrin von Brandenburg-Neumark. Der große Festsaal wird für Konzerte, Feierlichkeiten oder Eheschließungen genutzt. Vom etwa 35 Meter hohen barocken Dachreiter hat man einen herrlichen Rundblick auf die Stadt und die Umgebung.

weitere Informationen

Festungsanlage Peitz

In Deutschland wurden die ersten Fortifikationen im 16. Jahrhundert angelegt. Diese Epoche nennt man Frühe Neuzeit. Auf Grund der komplizierten und kostspieligen Anlagen wurden nur wenige Festungen an besonderen Orten errichtet. In Brandenburg gab es in der frühen Neuzeit lediglich drei Festungsanlagen. Und eine davon in Peitz...