Zampern

In lustigen Verkleidungen ziehen die Zamperer durchs Dorf und bitten in den Häusern um Eier-, Speck- und Geldspenden. Die Eier werden am Abend gemeinsam verspeist.

Ältere Literatur belegt spezifische Figuren der Zamperer, wie z. B. den Storch, den Schimmelreiter, den Bär, den Doppelmenschen, die als Symbole für die Jahreszeiten galten. Gewöhnlich ist dabei auch ein Mann in Frauentracht, dieser trägt meistens den Eierkorb. Heute verkleidet man sich auf verschiedenste Art, mit Musik wird von Haus zu Haus gezogen und um Spenden gebeten. Als Dank folgt ein Tänzchen mit der Hausfrau und ein Schnäpschen mit den Herren.