Waleien

Das Waleien ist besonders bei den Kindern beliebt. Dieser Brauch bezog sich ursprünglich auf die Steigerung der der Fruchtbarkeit und sollte den für die Bauern so wichtigen Graswuchs fördern.

Im Garten oder auf der Wiese wird eine leicht abschüssige Bahn (ähnlich einer kleinen Kegelbahn mit einer Mulde) angelegt. Die bemalten Ostereier werden auf dieser Bahn heruntergerollt. Wird das Ei dann von dem nachrollenden Ei getroffen, gilt es als geschlagen und wechselt den Besitzer. Stolz sind die Kinder mit dem meisten Eiern, für die sie heute als Belohnung auch Süßigkeiten oder andere kleinere Preise erhalten.